Nachruf Rolf Bänziger

Veröffentlicht in: Allgemein | 0

Rolf Bänziger

24.4.1961 bis 2.5.2021

Betroffen und traurig vernahmen der Verein für Pilzkunde Zürich, die VAPKO und viele Pilzfreunde am 2. Mai 2021 vom Ableben unseres beliebten Mitglieds und Pilzkontrolleurs Rolf Bänziger. Seiner Frau Ruth und den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid und wünschen ihnen in dieser schweren Zeit Kraft und Zuversicht.

Europameister

Rolf Bänziger wurde 1961 in Schaffhausen geboren, wo er auch seine Kindheit und Jugend verbrachte. Nach seiner KV-Lehre arbeitete er mit Erfolg als Lehrer im Nebenamt an der Handelsschule KV Schaffhausen. Nur drei Jahre danach wurde er Hauptlehrer und später Leiter der Höheren Fachschule für Wirtschaft in Schaffhausen. Parallel zu dieser fordernden und fördernden beruflichen Tätigkeit bildete er sich immer wieder auch selbst weiter, unter anderem durch Masterstudien in Philosophie und Rhetorik an den Universitäten Freiburg, Luzern und Zürich.

In späteren Jahren trat er dem Rhetorik-Club in Zürich bei und wechselte danach zu Winterthur, in welchen Rede- und Präsentationsfähigkeiten erlernt, geübt und weiterentwickelt werden. An dessen jährlichen Meisterschaften messen sich die Mitglieder im Vortragen einer selbst verfassten, fünf bis sieben Minuten dauernden freien Rede vor einer Expertenjury. 2019 hatte Rolf hierbei so ziemlich alles gewonnen, was man als Redner (Toastmaster) gewinnen kann – nach der Club-, Regional- und Schweizer Meisterschaft wurde er als Höhepunkt sogar Europameister in Genua. Dass er dabei aber nicht etwa zum gelehrten Stubenhocker wurde, belegt – neben seinem Schweizer Jugendmeistertitel im Schwimmen – seine ähnlich intensive Beschäftigung mit und in der Natur.

Faszination Pilze

Neben seinen Leidenschaften Philosophie und Rhetorik faszinierten Rolf auch die unerschöpflichen Schönheiten der Natur, von den Orchideen bis zur geheimnisvollen Welt der Pilze. Schon als Teenager schaute er dem damaligen Pilzkontrolleur in Schaffhausen wissbegierig über die Schulter und lernte dabei viel von ihm. Als ihm 1988 die anspruchsvolle Ausbildung zum Pilzkontrolleur und die Nachfolge des in den Ruhestand tretenden Pilzkontrolleurs angetragen wurden, sagte er spontan zu.

Im selben Jahr noch bestand er die VAPKO-Prüfung in Degersheim / SG mit Bravour – und lernte in diesem Kurs erst noch seine spätere Frau Ruth kennen, die damals als Materialverwalterin im VAPKO-Vorstand tätig war. Ihrer 1989 geschlossenen Ehe entsprossen drei Kinder, von denen Sohn Michael seit einigen Jahren die Website unseres Vereins kompetent betreut. Fortan prüften Ruth und Rolf mit weiteren Kollegen das Pilzgut von Sammlern in der städtischen Kontrollstelle Schaffhausen und später in weiteren Kontrollstellen des Kantons.

Weil ihnen die stetige Weiterbildung am Herzen lag, besuchten sie fast jedes Jahr einen einwöchigen Pilz-Weiterbildungskurs.

Es erstaunt daher nicht, dass Rolf mit seiner Erfahrung und seinem breiten mykologischen Wissen vielen Sammlerinnen und Sammlern wertvolle Pilz-Tipps auf ihren Pilzler-Weg mitgeben konnte, was ihm viel Freude bereitete. Ab 2005 waren „Bänzigers“ als geschätzte Mitglieder im Verein für Pilzkunde Zürich aktiv und nahmen wenn immer möglich engagiert an unseren Vereinstätigkeiten teil.


Im Januar 2020 erhielt Rolf dann die niederschmetternde Diagnose: Bauchspeicheldrüsenkrebs, dem er am 2. Mai dieses Jahres, eine Woche nach seinem 60. Geburtstag im Kreis seiner geliebten Familie, erlag. Wir werden Rolf als mykologischen Kenner und Könner und als naturverbundenen, engagierten und allseits geschätzten Pilzkameraden in Erinnerung behalten!

Übrigens: Rolfs Lieblingspilze waren die Krause Glucke, der Tiger-Ritterling, der Brätling und Cortinarius traganus var. finitimus (mit Williamsgeruch).




Im Namen des Vereins für Pilzkunde Zürich
Hans-Peter Neukom