Vortrag “Schimmelpilze – wer sind sie? – Lebensretter, Nützlinge – Krankheitserreger, Schädlinge” von Barbara Zoller

Veröffentlicht in: Allgemein, Fotos | 0

In ihrem gut besuchten Vortrag brachte Barbara Zoller den Anwesenden die komplexe und faszinierende Welt der Schimmelpilze näher. Dabei wurde auch klar, dass ‘Schimmelpilze’ keine homogene Gruppe sind, sondern Vertreter aus den verschiedensten Pilz-Abteilungen haben.

Besprochen wurden Schimmelpilze der Abteilungen Basidiomyceten (= Ständerpilze, zu denen Steinpilze und Champignons gehören), Ascomyceten (= Schlauchpilze wie Morcheln und Becherlinge) und Zygomyceten (= Jochpilze, zu denen der bekannte Brotschimmel zählt).

Barbara Zoller illustrierte mit vielen Fotos und Abbildungen die äusserst verschiedenartige Sporenbildung der einzelnen Schimmelpilz-Gruppierungen.

Zum Verständnis der Schimmelpilze war es notwendig, die Begriffe ‘Anamorphe Form’ einer Pilzart (= Nebenfruchtform mit z.B. asexuellen Konidiensporen) und ‘Teleomorphe Form’ (= Hauptfruchtform mit sexuellen Sporen) einzuführen.

Es wurde eindrucksvoll aufgezeigt, wie Schimmelpilze schädlich, aber auch nützlich sein können:
Schädliche Schimmelpilze sind uns bekannt als unerwünschter und giftiger Schimmel auf Früchten, Brot oder Nüssen. Auch der lästige Fusspilz gehört dazu. Die Liste der möglichen (schweren) Erkrankungen ist sehr lang.

Aus einer Pilzart der Gattung Penicillium konnte um 1941 jedoch auch das Antibiotikum Penizillin gewonnen werden.
Nützliche Schimmelpilze begleiten uns im Alltag als Edelschimmel beim Roquefort- oder Camembertkäse, ebenso bei der Veredelung bestimmter Wurstwaren. Schimmelpilze werden zudem auch zur Fermentation von Nahrungsmitteln (Sojasauce u.a.) gebraucht.

Es ist zu hoffen, dass dieser gehaltvolle Vortrag die Mitglieder unseres Vereins zu eigenen Untersuchungen an diesen bei uns doch eher vernachlässigten Pilzarten anregen wird.